«Kultur, Geschichte und historische Gebäude »

Ölmühle Mühledorf

Es klappert die Mühle...

Ölmühle
Max Lätt
4583 Mühledorf

Adresse Auskunftsstelle:
Max Lätt, Sägerei, 4583 Mühledorf
Tel. +41 (0)32 661 10 74
Im rund sechs Meter hohen, russgeschwärzten Raum mit grossen Holzkonstruktionen beleuchtet das einfallende Licht die drei grossen, mit Zapfen ineinander greifenden Holzzahnräder des Kollergangs. Noch liegt Sägemehl auf der Rundbahn der ausrechten, leicht konischen Mahlstein. Meist erfolgen die Demonstration zur Schonung des Kollerganges mit Sägemehl statt mit Nüssen. Im Kollergang werden die Nusskerne zu Brei zerquetscht. Zwei schräg gestellte Bretter dirigieren die Masse unter den senkrecht rotierenden Mahlstein. Dann wird diese im Holzfeuerungsherd unter Rühren erwärmt. Auch das Rührwerk aus Eisen wird mit zwei Holzzahnrädern angetrieben. Der richtigen Zeitpunkt, wann man den Nussbrei durch einen Kännel in der eingebauten Metallpfanne auf das bereitgelegte Öltuch schieben kann, muss mit Nase, Augen und Erfahrung erkannt werden. Der erwärmte Nussbrei wird im Öltuch zu einem Paket eingeschlagen. Dieses wird senkrecht zwischen zwei gelochte Metallplatten im sonst hölzernen Presswerk geklemmt. Von Wasserkraft angehoben, fällt ein massiger Holzhammer auf den Keil und erhöht mit jedem Schlag den Druck auf das Ölpaket. Gelbes Nussöl rinnt in den bereitgestellten Krug, bis im Ölpaket nur noch trockenes Nussmehr (für Gebäck verwendbar) übrig ist. Um das Paket aus der Presse zu kriegen, lässt man den Gegenkeil zwischen die Presshölzer schlagen. Dieser Vorgang treibt den Presskeil wieder hoch. Am Mühlentag ist die Mühle jeweils in Betrieb.

Wegbeschreibung

Von Tscheppach herkommend eingangs Dorf links.

Oeffnungszeiten

Nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet.

Kontakt

Pro Buechibärg
Postfach 38
3254 Messen

+41 (0) 79 874 77 70

www.buechibaerg.ch

Service

Newsletter:
Bestellen Sie den gratis Newsletter und bleiben
Sie immer auf dem Laufenden!

Zur Anmeldung